Aktuelle Informationen rund um die Corona-Krise


Aktuell informiert

Die Steuerberaterkammer München liefert laufend aktualisierte Nachrichten auf ihrer Webseite.

Auswirkungen der Corona-Epidemie

Unter dem folgenden Link finden Sie die aktuellste Fassung des laufend aktualisierten FAQ-Katalogs der Bundessteuerberaterkammer zu den Auswirkungen der Corona-Epidemie. Die neuen Inhalte sind in dem Dokument durch die Seitenlinien gekennzeichnet.

FAQ-Katalog der BStBK

Soforthilfe: Definition des Liquiditätsengpasses konkretisiert

Bezüglich des Vorliegens eines Liquiditätsengpasses als Voraussetzung für die Soforthilfen hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie die entsprechende Definition weiter konkretisiert.

„Ein Liquiditätsengpass liegt vor, wenn infolge der Corona-Pandemie die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) zu zahlen. Private und sonstige (= auch betriebliche) liquide Mittel müssen nicht (mehr) zur Deckung des Liquiditätsengpasses eingesetzt werden.“

Corona-Soforthilfen als Betriebseinnahmen zu veranlagen

Die Corona-Soforthilfen, gleich ob aus dem Bundes- oder aus dem Bayern-Programm ausgezahlt, stellen steuerpflichtige Betriebseinnahmen dar. Sie sind in den Steuererklärungen für die Ertragsteuern des Jahres 2020 zu berücksichtigen.

Informationen des Bayerischen Wirtschaftsministeriums zur Soforthilfe

Möglichkeit des Ausschlusses des erteilten Lastschrifteinzugs bei Umsatzsteuer-Voranmeldungen

Die Finanzämter haben auf ihren Webseiten jeweils eine gleichlautende Themaseite „Coronavirus“ eingestellt. Unter anderem informieren sie dort über die Möglichkeit des Ausschlusses des erteilten Lastschrifteinzugs bei Umsatzsteuer-Voranmeldungen. Wurde dem Finanzamt ein SEPA-Lastschriftmandat für den Einzug der USt-Voranmeldungsschulden erteilt, so muss diese Einzugsermächtigung nicht insgesamt widerrufen werden, wenn aufgrund der Corona-Krise nicht die Möglichkeit besteht, die anfallende Umsatzsteuer aus einer der nächsten Voranmeldungen zu begleichen. Es besteht die Möglichkeit, den erteilten Lastschrifteinzug punktuell nur für diese entsprechenden Abbuchungen auszuschließen und parallel dazu einen entsprechenden Stundungsantrag zu stellen. Damit können ungewollte Abbuchungen vermieden werden.

Zum Ausschluss des punktuellen Lastschrifteinzugs wird gebeten, bei der Übermittlung von Umsatzsteuer-Voranmeldungen das Eingabefeld unter „Sonstige Angaben, Zeile 73 Kennzahl 26“ entsprechend zu befüllen. Ein genereller Widerruf des SEPA-Lastschriftmandats ist hingegen nicht erforderlich.

Beispiel: Themenseite zum Corona-Virus des Finanzamts München

Steuerfreie Bonuszahlungen bis zu 1.500,00 €

Für das Engagement, das zahlreiche Beschäftigte in dieser Krisenzeit gezeigt haben und zeigen, besteht nun die Möglichkeit zwischen dem 01. März 2020 und dem 31. Dezember 2020 einen steuerfreien Bonus von bis zu 1.500,00 € zu zahlen. Die steuerfreien Bonuszahlungen sind gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 1 SvEV auch sozialversicherungsfrei, wenn sie zusätzlich zu Löhnen oder Gehältern gewährt werden.

Auch Mini-Jobbern kann dieser steuer- und sozialversicherungsfreie Bonus ausgezahlt werden.

Pressemitteilung des BMF vom 03.04.2020

Comments are closed.

Impressum / Datenschutz